Ausblick auf das Stift Herzogenburg, © ttd Stixenberger
Schloss

Schloss Traismauer

Beschreibung

Das Schloss Traismauer hat eine ereignisreiche Geschichte hinter sich: ehemals war es das römische Reiterkastell Augustianis - in den heutigen Arkaden befanden sich die Stallungen. Östlich vom Lager erstreckte sich die Zivilsiedlung. Zeugen dieser Zeit sind im Schlosshof zum Beispiel zwei römische Meilensteine, sowie ein keltischer und einige römische Grabsteine.

860 ging das Schloss Traismauer für etwa 1000 Jahre in den Besitz des Erzbistums Salzburg. Aus dieser Zeit stammt auch das Wappen des Bischofs Harrach im Hof des Schlosses.

Im Mittelalter hatte das Schloss Traismauer als Schauplatz des Nibelungenlieds seine Bedeutung: Kriemhild verbrachte vor Ihrem Treffen mit dem Hunnenkönig Etzel vier Nächte mit ihrem Gefolge im Schloss Traismauer.

Heute ist die Stadtgemeinde Traismauer Besitzerin des Schlosses und belebt die alten Gemäuer mit den hochkarätigen Veranstaltungen des Kultursommer Traismauer. Auch für private Anlässe wie zum Beispiel Hochzeiten werden die Schlosstore gerne geöffnet. Im Keller des Schlosses befinden sich Schätze der heutigen Zeit: eine Auswahl der besten Weine aus dem aufstrebenden Weinbaugebiet in der Schlossvinothek der Regio Tragisana.