Pilgern am Jakobsweg

Der Jakobsweg - historisch gewachsen und heute touristisch relevant

Mit dem Jakobs-Heiligtum Santiago de Compostela in Spanien entwickelten sich seit dem Mittelalter Pilgerrouten, die als Wegenetz durch ganz Europa zum spanischen Jakobsheiligtum führen. Ein Pilgerweg führt über Wien durch unsere Region, verbindet sich in der Wachau mit einem Weg aus Nordosteuropa (in Österreich: Jakobsweg Weinviertel) und führt dann weiter durch Österreich, die Schweiz, Frankreich und Spanien nach Santiago de Compostela.
Der genaue historische Routenverlauf ist oft schwer fassbar – als Basis für die Pilgerroute in Österreich gilt Peter Lindenthals Buch „Auf dem Jakobsweg durch Österreich“.

In den letzten Jahren hat ein verstärkter Trend zum Pilgern eingesetzt. Grund genug, auch unseren Teil des großen Weges, das Teilstück von Wien bis zum Stift Göttweig, für Pilger und Pilgerinnen mit einem guten Informations- und Leitsystem auszustatten.

Details und Route des neugestalteten Abschnittes Purkersdorf - Göttweig

Die Route entspricht großteils dem historischen Jakobsweg, der in akribischer Forschung von Peter Lindenthal in Österreich rekonstruiert wurde. Lediglich in Streckenbereichen, wo keine Einigung mit Grundbesitzern getroffen werden konnte oder durch die moderne Verkehrs-Infrastruktur ein Begehen unmöglich bzw. eine Gefährdung der PilgerInnen gegeben wäre, wurde eine nahe und gesicherte Alternative der Wegführung gewählt.

Der Beginn des Weges ist der Einstieg in den Jakobsweg westlich von Wien im Jakobusort Purkersdorf. Er führt zuerst durch die hügelige von Laubwald bedeckte Landschaft des Wienerwalds (Wanderregion Troppberg) und erreicht dann in Sieghartskirchen den Randbereich des Tullner Feldes. Von hier zieht er durch abwechslungsreiches Gelände weiter westwärts, vorbei am Mittelpunkt von Niederösterreich, bis ins Traisental nach Herzogenburg. Vom barocken Stift Herzogenburg führt der Jakobsweg nach Nordosten über Walpersdorf und Paudorf in die malerischen Ausläufer des Dunkelsteiner Waldes. Beim Benediktinerstift Göttweig in Furth mündet er in den nächsten Teilabschnitt des Österreichischen Jakobswegs nach Melk.

Route: Purkersdorf – Troppberg – Ried – Elsbach – Sieghartskirchen – Dietersdorf – Siegersdorf – Asperhofen (NÖ Landesgarten) – Bildeiche – Eiserne Hand – Holzleiten – Würmla – Diendorf – Langmannersdorf – Mittelpunkt NÖ (Kapelln) – St. Ändrä – Stift Herzogenburg – Schloss Walpersdorf – Rampelkreuz – Maria Ellend – Eggendorf – Furth – Stift Göttweig.

Über 200 Wegweiser leiten die PilgerInnen nun entlang des 67 km langen Abschnitts des europaweiten Pilgerwegs, 11 Informationstafeln und eine Einstiegstafel geben Hinweise zur jeweiligen Gemeinde und liefern wichtige Adressen für Pilger wie Beherbergung, Gastronomie, Arzt & Apotheke und Pfarren und Gottesdienste.

Einen kostenlosen Folder zum Jakobsweg-Teilabschnitt Purkersdorf - Göttweig erhalten Sie in unserem Prospekt-Shop.

Zur interaktiven Karte Zur Prospektbestellung! Karte Jakobsweg Purkersdorf - Göttweig